Gedanken zum Frauentag

Meist bleiben die geschriebenen Worte an der Oberfläche liegen. Das Thema Feminismus und Emanzipation. Einseitige Schlüßfolgerungen von Frauen. Männer haben eher Furcht oder sie laufen direkt in die Mauer ,wenn das Thema Frauengleichberechtigung zum Thema wird.

Warum?

  1. Es gibt eigentlich keine Emanzipation der Frau sondern die des Mannes.Zu verstehen ist damit die Verbindung der Mütter zu ihren Söhnen. Oft ist der Sohn die lebende Absicherung der Mutter. Dabei ist es wichtig, nicht nur die Beziehung Sohn-Mutter in unserer Kultur zu betrachten. Betrachten wir die Kultur der Muselmane oder der Hindis, wird diese verfluchte Verbindung augenscheinlich aufgezeigt. Frau wird erst als Mutter zu einer achtungswürdigen Frau. So wird sie ihre Macht über den Sohn nie aufgeben. Hier ist das psychische Matriachart am walten. Der Sohn wird zum Muttersohn. Unfrei seiner Gefühle, da die Einimpfungen seitens der Mutter, seit klein auf seine seelische Welt diktieren, wird Er zur Waffe und Sicherheit der Mutter.
  2. Daraus werden die Töchter entwertet. Und das genau ist das Thema der rückläufigen Venus vom 4.März bis 15. April 2017. Die Beziehung Tochter-Mutter und die Stärkung daraus. Prozentual ist der Verrat von Frauen an Frauen höher. Alles im sozialen Bereich. Und von Frauen, die keinen Sicherheitsrückhalt über einen Sohn haben. Dazu zählen auch Partner, die zum Muttersohn erzogen wurden.Mobbing in der Arbeit ist bei Frauen enorm hoch. Gerade im Bereich des Sozialen. Krankenpflege, Altenpflege, selbst bei Menschenrechtsorganisation und den politischen Parteien. Überall wo Zusammenarbeit wichtig wäre, torpediert die Mutterenergie.

Globalplayer

globalplayer

Louis Jean Desprez ( 1743–1804) ~ Tomb with Death Enthroned as a Sphinx, etching ca.1779-84

Vor lauter reaktiver Gier kann er sein eigenes Rätsel nicht mehr lösen. In der eigenen Macht zu Tode gehungert. Der Geiz des degenerierten Stieres. Jetzt ist sein Spiegel, der Skorpion, das globale Ideal.

Stier der Götter

Was für ein Kerl. Seit der Stier den göttlichen Plan übernahm, ist er der Herr des Dharma.(Nandi) Schöpferisch, fruchtbar und Herrscher über die Herde. Der Kapitalist im üblichen Sinne. Oft auch Vergewaltigend. Seine Fruchtbarkeit will sich ergießen, der Trieb ist Einzig und überrollt so auch die Empfangende , die Leben gebärende Vulva.

Hier die wichtigsten Verbindungen zum heiligen Stier des Patriachats:

Die Opfer-die Söhne

Um der eigenen Mutter einen Bärendienst zu erweisen, werden die Söhne dem psychisch dominierenden Matriarchat ausgeliefert. Der Teufelskreis existiert in den Köpfen der Menschen. Es ist Parzival, der in Mädchenkleider gesteckt wird, um unerkannt der Bestimmung zu entgehen. Um dann, für die  Tafelrunde der Kriegsherren, den heiligen Gral zu suchen. Er wird in die Ferne geschickt, damit der Patriarch die Ausbeutung der Erde konsequent vorantreiben kann. Doch das unerlöste Mutterthema bleibt an ihnen kleben. Quälend ist die Gier, die sinnlose Zerstörung der Ressourcen. Denn hier kommt keine Kraft zurück, NUR die wertlosen Münzen mit noch wertloseren Zahlen darauf geprägt. Das gilt auch für alle Scheine des Finanzmarktes. Nichts magische oder mystisches ist darin zu spüren. Einzig dem Kapitallosen scheint es magisch, jedenfalls bis er die Kriege ums goldene Kalb miterlebt hat. Wie falsch doch die Zeit und der Geist gerade tickt. Statt das gute Habe zu schützen und dann durch körperliche Kraft (Stier ist stark!) in ein mehr zu verwandeln, die eigenen Grenzen zu erweitern und sich auf das eigene Tun zu verlassen,ist die Fiktion des käuflichen Glücks der ehrlichen Bodenständigkeit gewichen.

Der Stier ist ein Bauer

oder auch der Gärtner des irdischen Gartens. Wo der Stier im Horoskop erscheint, wird gehütet und gesammelt.

 

Erda

Die Erdriesin ist in den hohen Bergen beheimatet. Erda gehört in das zweite Haus und ihr Symbol ist der Apfel des Stieres.Sie kennt keine Furcht! Das Stierzeichen braucht jetzt viel frische Höhenluft. Gerade in der Zeit des Umbruchs ist eine Vision von Erda mutspendend. Und auch die Meditation über die kranken Verbindungen von Mutter und Sohn. Erda ist keine Muttergottheit! Nicht wirklich. Daher beginnt hier schon die erste Meditation, gerade von geistig-religiösen Frauen, die zur Mutter Erde beten.

erda-und-venus

Erda                                                                                 Venus

 

Astrologische Rauchnächte

Der Yulbock bringt Klarheit. Unsere Ahnen waren sicherlich keine willkürlichen Zeiteinteiler .Im germanischen Brauch der Rauchnächte werden gerade die kommenden 12 Monate bestimmt. Auch gibt es den 13 Monat, sind es doch die Mondphasen, die den alten Kalender bestimmten. Es ist die Göttin Holla selbst, die im 13. Lostag sich zeigt. Es ist astrologisch der letzte Grad im Tierkreis, die kosmische Spalte also, in den Endgraden des Sonnenzeichen Fische! Gezogen wird die 13 Rauchnachtskarte am 6. Januar zur Epiphanie. Es ist der Feiertag der Befana -die Erscheinung der Göttin.

Nun aber zur sinnigen astrologischen Monatseinteilung. Zur Wintersonnwend zeigt sich im Orakel der erste Monat des neuen Jahres. Das ist aus astrologischer Sicht der Frühlingspunkt Ostara. Also 0 Grad Widder Der Steinbockingress, also das Yulefest zur Wintersonnenwende, regiert die mundane Deutung bis zum Frühlingspunkt, dem 0 Grad Widder. In alter Tradition wird zum Ostarafest die Rauchkohle für die Rauchnächte gebrannt nach der Wintersonnenwende hergestellt. Mit der Ostara Holzkohle werden die gesammelt und getrockneten Kräuter verbrannt.Der Jahreskreis steht in enger Korrespondenz mit allen Jahreskreisfesten und stärkt dadurch die Kräfte der Gemeinschaft.

Alte Traditionen, also die heimischen heidnischen Riten, sind sicherlich keine Wundenheilungspflaster für alle schwer verstörten Individuen.

Aber die nicht geklärten Verfluchungen der christlichen Kirche, die aller weiblichen Götterkraft die Verbrennung in Aussicht stellte, ist noch gefährlicher, als alles was es an Religion gegeben hat. Bisher gab es keine Entschuldigung oder auch nur einen versöhnenden Ausgleich an Frauen und Künstler, die im Mittelalter vernichtet wurden. Immerhin wütete die Inquisition über 500 Jahre in Europa!! Das es jetzt seelisch kaputte Menschen in großer Zahl gibt, rührt aus der Zeit der Verdrängung von Lust, Stärke, Lebensfreude….Wissen, Weisheit, Erfindungsgabe, Heilertum, und..und..

Zum Thema Müttersöhne und die Unfreiheit des Knaben, komm ich bald zurück. Da ist im Inneren nochmals eine Klärung im Gange, die der derzeitige Merkur-Pluto im strukturschenkenden Steinbock bei mir auslöste. Außerdem ein kurzes Telefonat mit meiner 80 jährigen Mutter. Verblüffend, wie wir alle an Seele und Geist betrogen wurden.

Die Freiheit ist geraubt. Lasst sie uns zurückstehlen..;)

Der Text lief jetzt anders als gedacht, aber es ist die ziellose Widderenergie, die mich schreiben läßt. Gut, die Karte hat Kraft.

 

 

Dezembervollmond

Das Sabische Symbol für 23°Zwillinge

Elsie Wheeler:

Bluebird

Die Mutter der Musen. Die Titanin Mnemosyne, die Kraft der Erinnerung.

Heute jährt sich der Geburtstag des Sehers Nostradamus.Seine Sonne lichtet den 23 Zwillingsgrad. Er erinnert sich. Auch das ist die Seherkraft. Die Erinnerung des angeblich noch nicht Gewordenen. Zukunft ist in den Fäden der Spinnerin schon eingewebt. Daher kann ein Seher dorthin schauen.Sogar die Mär der Unterdrückten zeigt diese Fähigkeit auf. Nur wird sie zum Werkzeug des Beelzebub herabgewürdigt..

Adventsneumond 2016

Der Schütze Neumond ist auf dem 7°-8° Schütze. Ich habe eine Höhlenmalerei als Symbol rausgesucht. Die Anlage ist im 12 Haus und die Verwirklichung steht in Haus 8. Es ist eine gute Zeit, um gemeinsam die Zukunft zu tanzen. Im Tanz können alle verquälten und schuldgefüllten Erinnerungen verwandelt werden. In Der Offenheit erkennen sich die Künstlerinnen. Der Initationsweg gleicht sich doch sehr. Namasté

Elsie Wheeler:

Gestein, in dem sich Dinge formen.